Forschung & Publikationen

MASTERTHESE
Möglichkeiten und Grenzen von Psychotherapie mit akut gewaltbetroffenen Frauen. Eine qualitative Studie mit Implikationen für die gestalttherapeutische Praxis

Autorin: Mag.a Manuela Ertl

Die vorliegenden Master These beschäftigt sich mit der Frage, ob bzw. wie die Psychotherapie, im Speziellen die Integrative Gestalttherapie, gewaltbetroffene Frauen bereits während der Gewaltbetroffenheit unterstützen kann.

Einleitend wird ein Überblick über die theoretischen Zugänge im Hinblick auf die Fragestellung ermöglicht. Den Kern der Arbeit stellt eine empirische Untersuchung dar, die sowohl betroffene Frauen als auch professionelle Unterstützerinnen zu Wort kommen lässt. Dabei zeigt sich eine hohe Bedeutung der therapeutischen Begleitung für den Weg aus der Gewalt. Sowohl die betroffenen Frauen als auch die professionellen Unterstützerinnen beschreiben ein breites Spektrum an hilfreichen Aspekten und therapeutischen Möglichkeiten, die in der abschließenden Diskussion schließlich mit theoretischen Konzepten in Verbindung gesetzt werden. Von Seiten der Gestalttherapie erwies sich dabei vor allem Lore Perls mit ihrem Kontakt-Support-Konzept als überaus bedeutsam.

Stichworte für die Bibliothek:
Gewalt an Frauen, Psychotherapie bei akuter Gewaltbetroffenheit, Integrative Gestalttherapie, Lore Perls

Hier finden Sie meine Masterthese zum kostenlosen Download:
http://www.gestalttherapie.at/graduierungsarbeiten_oeffentlich/mth_manuela_ertl.pdf

ARTIKEL
coming soon…

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close